Profile

Aus POLARIS Hilfe
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Profile stellen eine Möglichkeit, mit einer POLARIS-Installation wechselweise auf mehrere verschiedene Datenbanken zuzugreifen. Ist mehr als ein Profil vorhanden, bietet Ihnen POLARIS die Auswahl des gewünschten Profils an.

Anwendungsmöglichkeiten

Das klassische Beispiel für die Verwendung von Profilen ist ein Laptop, der auf eine Netzwerk-Datenbank zugreift, während er im Büro eingesetzt wird, aber auf eine Kopie der Datenbank, während er unterwegs ist (siehe auch Replikation).

Ein anderes Beispiel wäre eine Bürogemeinschaft zweier Makler, in der zwei getrennte POLARIS-Datenbanken im Einsatz sind, in der aber jeder bei Abwesenheit des anderen die Möglichkeit haben soll, auf dessen Datenbank zuzugreifen. Oder Sie betreiben neben Ihrem Maklerbetrieb noch ein anderes Geschäft und wollen die Kundenbestände der beiden in getrennten Datenbanken verwalten.

Vorgehensweise

Um ein zweites Profil einzurichten, benötigen Sie zunächst einmal eine zweite Datenbank. Diese kann eine Kopie der ersten Datenbank sein, ein Replikat oder auch eine Datenbank einer völlig anderen POLARIS-Installation.

Um das Prinzip zu beschreiben, soll hier zunächst davon ausgegangen werden, dass die zweite Datenbank bereits vorhanden ist.

...

(Text in Arbeit)

...



Replikat oder Kopie?

Die Vorgehensweise beim Bestandsexport der Replikation ist praktisch die gleiche wie bei der Erstellung einer Kopie über die Datensicherung. Das Replikat hat den offensichtlichen Vorteil, dass es auch verändert werden darf, während zugleich jemand im Büro mit POLARIS arbeitet, es hat jedoch gegenüber einer Kopie den Nachteil, dass einige Funktionen dort aus technischen Gründen gesperrt sind, insbesondere die Provisionsverwaltung. Sie sollten beim Lesen dieser Seite natürlich auch beachten, dass die Replikation nur mit einer Netzwerklizenz genutzt werden kann.

...

(Text in Arbeit)

...


Das Kopieren der Datenbank kann über den Windows-Explorer erfolgen ("Arbeitsplatz" oder "Computer"), aber auch über die Backup-Funktion von POLARIS – letzteres ist einfacher und hat den Vorteil, dass andere Anwender POLARIS dabei nicht verlassen müssen. In beiden Fällen werden die auf dem Server vorhandenen Daten und, falls gewünscht, auch die Dokumente auf de lokale Festplatte übertragen, also z.B. von S:\POLARIS\Daten nach C:\ProgramData\POLARIS\Daten und von S:\POLARIS\Docs nach C:\ProgramData\POLARIS\Daten (beachten Sie dazu auch die Informationen in POLARIS-Ordner und Umstellung auf Netzwerkbetrieb).

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge