Wo ist POLARIS installiert?

Aus POLARIS Hilfe
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auch wenn es in der Praxis eigentlich nicht wichtig ist, werden wir oft gefragt, wo POLARIS eigentlich installiert wird, denn anders als viele andere Programme fragt das Setup von POLARIS nicht nach einem Installations-Ordner. Der Grund dafür ist, dass POLARIS als Access-basierte Anwendung eigentlich aus drei Teilen besteht: der Laufzeit-Version von Microsoft Access, dem eigentlichen Programm und den Datenbankdateien. Das Programm selbst ist technisch gesehen auch eine Datenbankdatei ("polrs.mde"), und weil sich diese Datei verändert, kann sie nicht im normalerweise schreibgeschützten Programme-Ordner installiert werden.

Aus der Sicht von Windows besteht POLARIS aus zwei Anwendungen, die auch getrennt in der Systemsteuerung aufgeführt sind: "Microsoft Access 2002 Runtime" und "POLARIS". Erstere wird wie gewohnt im Programme-Ordner installiert, letztere, weil es sich ja um Datenbanken handelt, im Anwendungsdaten-Ordner.

Ein drittes kleines Programm, das zum Start von POLARIS dient und Konflikte mit anderen Access-Applikationen verhindert, erscheint nicht in der Systemsteuerung. Es besteht nur aus der Datei "StartAccess3_2002.exe" und macht abgesehen von einigen Registry-Einstellungen nichts anderes als MSAccess.exe und damit POLARIS aufzurufen. Weil diese Datei auch von anderen Anwendungen genutzt werden kann, befindet sie sich unter "Gemeinsame Dateien".

Wie die verschiedenen Ordner genau heißen, hängt von Ihrer Windows-Version ab:

  • Windows 2000, XP und 2003 Server:
    • Access-Runtime: C:\Programme\Microsoft Access Runtime\Office10
    • POLARIS: C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\POLARIS
    • StartAccess: C:\Programme\Gemeinsame Dateien\Sagekey Software
  • Windows Vista, 7, 8 und 2008 Server:
    • Access-Runtime: C:\Program Files (x86)\Microsoft Access Runtime\Office10 [1]
    • POLARIS: C:\ProgramData\POLARIS
    • StartAccess: C:\Program Files (x86)\Common Files\Sagekey Software [1]

Ist in dieser Anleitung von "POLARIS-Ordner" oder "Installationsordner" die Rede, ist immer der Ordner unter "Anwendungsdaten" bzw. "ProgramData" gemeint.

Leider hat es Microsoft für sinnvoll gehalten, die Ordner "Anwendungsdaten" bzw. "ProgramData" unsichtbar zu schalten. Das verhindert zwar, dass Laien versehentlich irgend etwas "kaputtmachen", erschwert aber dem fachlich versierten Anwender (und auch uns im Support) sinnvolle Tätigkeiten, wie z.B. das Kopieren der Datenbankdateien zu Sicherungszwecken. Man kann unsichtbare Ordner über die "Ordneroptionen" sichtbar machen, aber als einfachere Lösung haben wir dafür einen Menüpunkt in POLARIS eingebaut: Über "Extras - System - Installationsorder öffnen" kommen Sie direkt in den POLARIS-Ordner, egal welche Windows-Version Sie verwenden.

POLARIS 2.49 und älter

Frühere POLARIS-Versionen waren standardmäßig, d.h. wenn bei der Installation kein anderer Ordner gewählt wurde, unter C:\POLARIS installiert und die Access-Runtime unter C:\POLARIS\Office. Diese Ordner werden von neueren Versionen nicht mehr verwendet. Bevor Sie diese löschen, sollten Sie jedoch sicherstellen, dass darin nicht noch wichtige Daten oder Dokumente enthalten sind!

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 Beachten Sie, dass "Program Files (x86)" u.U. als "Programme (x86)" angezeigt wird! Unter Windows XP und früher hatte dieser Ordner tatsächlich eine deutsche Bezeichnung, aber seit Windows Vista wird die jeweilige Sprache nur noch von der Windows-Oberfläche "vorgetäuscht", nicht aber von den Öffnen- und Speichern-Dialogen vieler Programme und auch nicht im Feld "Ziel" eines Desktop-Symbols.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge